Los accionistas de Wirecard dañados tienen dificultades para financiar un litigio

Tribunal de Distrito de Munich II, sobre alemán
Tribunal de Distrito de Munich II, sobre alemán
Los numerosos accionistas de Wirecard lesionados obviamente tienen dificultades para obtener fondos para litigios para posibles demandas contra la empresa auditora EY. "El tema del financiamiento de litigios resulta ser más difícil de lo que asumimos en junio / julio", dice una carta de un bufete de abogados que recluta inversionistas agraviados para posibles acciones colectivas.

Lediglich ein kleiner deutscher Prozessfinanzierer nehme Einzelklagen an, und dies auch erst ab einem Streitwert von 250.000 Euro. Zudem stehe „eine schwach kapitalisierte niederländische Trägergesellschaft“ bereit, die aber im Falle einer Prozessniederlage wohl selbst ausfallen könnte.

Auf Kostenforderungen der Gegenseite könnten die Kläger dann sitzen bleiben. Angeblich wollen sich viele Prozessfinanzierer nicht mit EY anlegen, heißt es im Anwaltsschreiben, weil dieselben Unternehmen beispielsweise bei der Finanzierung von Firmenübernahmen mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zu tun haben. „Wir nehmen an, dass sie diese Kontakte für die Zukunft nicht beschädigen wollen“, heißt es in dem Schreiben an die Anleger. „Dagegen lässt sich allerdings kaum etwas tun“, resümieren die Anwälte, die stattdessen den Anlegern Klage auf eigenes Kostenrisiko empfehlen. Andere Anwaltskanzleien werben allerdings weiter mit Prozessfinanzierung und „Schadensersatzklage gegen EY ohne Kostenrisiko“. Im Falle eines Obsiegens müssen die Kläger dann aber auch einen beträchtlichen Teil der erstrittenen Summe an den Finanzierer abgeben. EY steht im Fokus vieler geschädigter Anleger. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hatte jahrelang Wirecard geprüft, aber offenbar nicht gemerkt, dass die Bilanzen gefälscht waren.

No debería haber mucho que ganar con Wirecard y su gestión criminal.